Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können,
verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung
von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

News

Information Governance - Effizienz und Transparenz durch Datenqualität

Als betriebswirtschaftliches Vermögen und Grundlage jeder Geschäftsstrategie sollten Informationen und ihre Qualität in Ihrem Unternehmen einen hohen Stellenwert haben. Dies bedeutet, dass sie entsprechend behandelt und durch organisatorische Strukturen unterstützt werden müssen. Informationen müssen über ihren gesamten Lebenszyklus qualitativ gesichert werden. Data Governance leistet die verantwortungsvolle und nachhaltige Organisation und Steuerung von Informationen im Unternehmen. Erst mit einer zuverlässigen Data Governance lassen sich Unternehmensdaten in ein operativ nutzbares Vermögen verwandeln. Die Folge sind echte Wettbewerbsvorteile und die Steigerung des Unternehmenswerts.

Die Möglichkeit, im unternehmerischen Alltag auf aktuelle und zuverlässige Informationen zuzugreifen, ist von entscheidender Bedeutung, um den reibungslosen Ablauf des Tagesgeschäfts zu gewährleisten. Läuft dieses nicht wie gewünscht, sind die Ursachen häufig in mangelhafter Datenqualität zu suchen.

Was ist zu tun und warum?

Data Governance erfordert die Schaffung von Verantwortlichkeiten, Prozessen, Standards und Metriken in Unternehmen, die die effiziente Nutzung von Daten als Wirtschaftsgut (Asset) sicherstellen und damit die Erreichung der strategischen Ziele des Unternehmens ermöglichen soll. Eine gut angewandte Data Governance Strategie sorgt dafür, dass die Unternehmensdaten gewinnbringend eingesetzt werden können.

 

Effizient und transparent durch Data Governance!

Einheitliche, allen Mitarbeitern leicht zugängliche Informationen führen zu einer Vernetzung von Geschäftsprozessen im Unternehmen, die letztendlich der Erreichung des Unternehmensziels zugutekommt. Durch gemeinsames Verständnis zu erfassender Informationen werden Abläufe harmonisiert, die im Ergebnis mehrere Ziele erreichen:
  • Informationen sind für unterschiedliche Zwecke einheitlich abrufbar – Transparente Aufbereitung ermöglicht die Auswertbarkeit für einzelne Unternehmensteile unter Sicherstellung gemeinsamer Standards, der Aufwand für Qualitätssicherung im Betrieb verringert sich und ist auch ohne Expertenhilfe möglich.
  • Entscheidungsprozesse der Unternehmensführung stehen auf einer soliden Basis.
  • Eine verstärkte Vernetzung ermöglicht die Sicherung hoher Qualitätsstandards in Wertschöpfungsketten und die Bereitstellung relevanter Kundeninformationen aus unterschiedlichen Informationssystemen.
  • Konformität mit stetig steigenden Anforderungen durch gesetzliche Vorgaben und behördliche Richtlinien wird sichergestellt.

 

Was können wir für Sie tun?

Als Dienstleister mit langjähriger Erfahrung im Beratungsumfeld unterstützen wir Sie gerne bei der Erstellung Ihres Data Governance Konzeptes und des Data-Quality-Regelwerks, um Ihre Unternehmensziele zu erreichen und den Wert Ihres Unternehmens zu steigern. Unsere Erfahrung umfasst folgende Themenbereiche:-
  • Definition eines Business Datenmodells (Logisches Datenmodell) auf Basis der genutzten Unternehmensdaten,
  • GAP-Analyse auf Basis der definierten internen und externen Anforderungen zur Informationen Governance unter Berücksichtigung von aktuellen relevanten Gesetzen und Verordnungen (Information Compliance),
  • Entwicklung eines Information Governance Modells, welches u.a. die Definition des Soll-Zustands, Formulierung von Richtlinien und Verfahren (Ablauf inkl. Entstehung/Erhebung, Verwendung, Aufbewahrung und Löschung sowie Überwachung und Zuständigkeiten) auf Basis der Anforderungen (Information Compliance), Ablauf- und Aufbauorganisation, Systemlandschaft und Schnittstellen zu Geschäftspartnern sowie einen nachhaltigen Prozess zur Abbildung von Veränderungen im Information Governance Modell umfasst,
  • Erstellung eines Umsetzungskonzepts und Unterstützung bei der Einführung des Information Governance Modells z.B. durch zielgruppengerechte Schulungen, Post-Implementation-Reviews (PIR) und nachgelagerte Optimierung,
  • Ableitung von Archivierungs- und Löschkonzepten auf Basis des definierten Lebenszyklus von Informationsklassen für Daten und Dokumente,
  • Beratung bei der Anforderungsdefinition und Lösungsauswahl zur Unterstützung ihrer Verfahren zur zentralen Verwaltung ihrer Informationsklassen, Systeme, Verfahren, Risiken, Datenmodelle, Zuständigkeiten etc.,
  • Datenanalysen und Datenbereinigung zur Verbesserung der Datenqualität im Unternehmen z.B. Datenvalidierung, Dubletten in Stammdaten, Inkonsistenzen in strukturierten und unstrukturierten Daten.

Gern entwickeln wir ein auf Ihre Situation und Ziele ausgerichtetes Vorgehen. Sprechen Sie uns an!